Einstimmiger Start in den Kommunalwahlkampf

SPD-OV Neubiberg

10. Dezember 2019

Neubiberger SPD stellt sich mit einem breit gefächerten Team dem Wähler*innen-Votum 2020 – Spitzenkandidatin Elisabeth Gerner wirbt für einen neuen, kooperationsorientierten Politikstil im Rathaus

Neubibergs Sozialdemokraten stehen zu 100% hinter ihrer Liste für die Kommunalwahl 2020. Die Aufstellungskonferenz im Wilhelm-Hoegner-Haus der AWO formulierte eine klare Botschaft: Das von Elisabeth Gerner, selbst Spitzenkandidatin und SPD-Vorsitzende, federführend zusammengestellte Team wurde auf der Wahlversammlung einstimmig bestätigt. „Wir haben uns im Vorfeld zusammengesetzt, miteinander gesprochen und gemeinsam entschieden. So sollte es auch im Gemeinderat sein“, betont Gerner mit Blick auf die jüngsten Querelen um das millionenschwere Aus des geplanten Bürgerzentrums, „Gute Vorbereitung kann extrem hilfreich sein!“ Die Neubiberger SPD geht mit einigen neuen und ebenso auch mit vielen bereits bekannten Gesichtern ins Rennen ums Rathaus. Auf den vorderen Plätzen kann das Team erneut auf die erfahrene Sozialreferentin Maria Weiß und den langjährigen 2. Bürgermeister Volker Buck zählen. „Eine Kandidat*innenliste ist immer auch ein bisschen die Quadratur des Kreises“, so Gerner nach der Wahlversammlung, „aber hier sind wir ganz nah dran.“

Die Bürgermeisterkandidatin verwies darauf, dass es dem Ortsverein gelungen sei, Neu- und Unterbiberg zusammenzubringen, mit den Kandidat*innen Natascha Kohnen und AWO-Geschäftsführer Hans Kopp habe man zudem einen klaren sozialdemokratischen Vertrauensbeweis erhalten. „Wir bewerben uns bei den Wählerinnen und Wählern nicht nur mit einer durch und durch repräsentativen Liste, sondern auch mit einem neuen Politikstil: Die gedeihliche Zukunft Neubibergs hängt von der Kooperationsbereitschaft ab“, davon ist Gerner zutiefst überzeugt. Für viele drängende Themen, wie bezahlbares Wohnen, Mobilität und Verkehr sowie Kinderbetreuung, seien wirklich gute Lösungen aus ihrer Sicht nur im Dialog mit den Nachbargemeinden sinnvoll: „Sehr sparsam durchdachte Alleingänge wie eine S-Bahn-Unterführung oder Badespaß im Landschaftspark bringen Neubiberg zwar in die Schlagzeilen, aber gewiss nicht voran, sondern beschädigen den Ruf der Gemeinde als ein vertrauenswürdiger, verlässlicher Partner.“

Die SPD-Liste im Detail: 1.) Elisabeth Gerner, 2.) Volker Buck, 3.) Maria Weiß, 4.) Oliver Gasparini, 5.) Katharina Creydt, 6.) Harald Geiger, 7.) Dominik Rumschöttel, 8.) Gerd-Hinrich Schulze, 9.) Angelika Imbery, 10.) Stephan Steingen, 11.) Gregor Röslmaier, 12.) Lothar Bruns, 13.) Hannah Kohnen, 14.) Tobias Heberlein, 15.) Renate Buchberger, 16.) Helgart Richter, 17.) Sabine Heberlein, 18.) Edith Bruns, 19.) Franz Himpsl, 20.) Hiltrud Coqui, 21.) Hans Kopp, 22.) Andreas Richter, 23.) Günter Weiß, 24.) Natascha Kohnen, 25.) Manfred Peckmann, 26.) Eckhard Dittrich

Teilen